CCVD NationalteamZur Homepage des Nationalteams

Team ohne Videobewerber mit LogoDas Tryout des Deutschen Cheerleading Nationalteams fand an diesem Samstag den 10.10.2015 in Darmstadt statt. Von den ca. 12000 Mitgliedern im Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland e.V. (CCVD) stellten sich rund 50 Bewerber den kritischen Augen der Nationalteamtrainer Marc Stang und Michael Jimerson. Geprüft wurden dabei alle Facetten des Cheerleadings wie kräftezehrende Hebefiguren und atemberaubende Bodenturn- sowie Wurfelemente. Am Ende des Tages wurde aus den Anwesenden und einigen Videobewerbungen dann die 31-köpfige Mannschaft zusammengestellt, welche Deutschland im April 2016 auf der ICU Weltmeisterschaft in Orlando, Florida vertreten wird. Folgende Sportler haben es ins Nationalteam geschafft:

- Lena Germann (CCVSW, SV Niederhambach)
- Juliane Lies (CCVH, FTG Allstars)
- Dennis Bendick (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Johanna Simon (CCVH, SKV Rot-Weiß Darmstadt)
- Jasmin Raiber (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Kevin Ong (CCVNord, Tura Harlshoide)
- Sven Reincke (CCVNRW, TG Neuss e.V.)
- Leonie Grützmacher (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Markus Dethlaff (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Paul Knieß (CCVH, FTG Allstars)
- Anika Seifert (CCVH, Eintracht Frankfurt)
- Florian Taut (CCVH, Eintracht Frankfurt)
- Tino Wollmann (CCVS, Lunatics Cheerleader e.V.)
- Luna Michel (CCVH, Eintracht Frankfurt)
- Andreas Frieb (CCVH, Eintracht Frankfurt)
- Angelina Kleer (CCVSW, TV St. Wendel)
- Aylin Göksu (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Isabelle Schütz (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Kay Schmitt (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Norman Frings (CCVNRW, CLL)
- Lena Niedernhöfer (CCVNRW, CLL)
- Dayn James Rouse (CCVSW, Bulls Business Cheer Saar 05)
- Jurij Jochim (CCVSW, TV St. Wendel)
- Sinikka Wilking (CCVSW, SV Niederhambach)
- Mark Deversi (CCVSW, SV Niederhambach)
- Svenja Raiber (CCVBY, TSV Pfuhl)
- Verena Hommer (CCVSW, CheerForce Koblenz)
- Felix Forneck (CCVNRW, SC Bayer05 Uerdingen)
- Constantin Stalzer (CCVH, FTG Allstars)
- Eduard Solomin (CCVSW, CheerForce Koblenz)
- Oliver Große (CCVH, SKV Rot-Weiß Darmstadt)

Am Sonntag trainierte das Team dann das erste Mal zusammen, wobei von Beginn an auf die Sauberkeit und Synchronität der einzelnen Elemente geachtet wurde. Da es bei einer Meisterschaft neben der Ausführung aber auch auf die Schwierigkeit ankommt, machten sich die Trainer ein Bild von dem höchstmöglichen gemeinsamen Teamlevel. Bis zur Weltmeisterschaft finden noch drei Trainingseinheiten in Deutschland sowie mehrere Trainings vor Ort in den USA statt.Erstes Training-mit Logo

NADA-Logo pos claim RGB-300x107Das Thema „Doping" macht auch vor unserer Sportart nicht halt. Auf dem Weg zur weltweiten Anerkennung unserer Sportart ist es daher umso wichtiger, dass sich auch unser Verband mit der aktiven Bekämpfung des Dopings auseinandersetzt. Der CCVD arbeitet bereits seit 2014 mit der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) zusammen. Auf der ECU Europameisterschaft, die 2014 in Bonn stattfand, hat der CCVD gemeinsam mit der ECU auch erstmals Dopingkontrollen durchgeführt – und dies sozusagen mit Erfolg, auch wenn das positive Test-Ergebnis natürlich eher negativ bewertet werden muss. Aufgrund eines Dopingverstoßes wurden die Ergebnisse in der Senior Partnerstunt Kategorie korrigiert, das ursprüngliche Gewinnerpaar aus Slowenien wurde disqualifiziert und für zwei Jahre gesperrt. Das neue Ranking in der Partnerstunt-Kategorie ist erfreulich für Deutschland, denn unsere zwei Partnerstunt-Paare, die auf der EM 2014 angetreten sind, rücken nun beide auf die Medaillenplätze: Cathleen Vogt & Tino Wollmann (LCV Dresden) können sich nachträglich über die Silbermedaille und Lisa Stöcker & Marco Schulz (SC Bayer 05 Uerdingen) über die Bronzemedaille freuen. Die neuen Titelträger sind Ida Grom & Matevz Remskar aus Slowenien.

„Unser Ziel ist, in den nächsten Jahren die Zusammenarbeit mit der NADA auszubauen und zunächst besonders im Bereich der Prävention tätig zu werden. Speziell im Bereich der Trainerausbildung ist eine fundierte Aufklärungsarbeit zu diesem Thema von großer Bedeutung.", sagt Dr. Jan Becker, Präsident des CCVD.

Wie auch in den vergangenen Jahren, stellt der CCVD auch in der kommenden Saison ein Coed-Nationalteam für die ICU Worlds 2016 in Orlando, FL zusammen.

Um die Tradition der vergangenen Jahre fort zu setzen, hoffen wir euch beim Tryout zu sehen.

Tryout + 1. Trainingseinheit:
Datum: 10. + 11.10.15
Ort: Darmstadt

Trainingstermine:
Datum: 28. & 29.11.15 in Pfuhl
Datum: 09. & 10.01.15 in Darmstadt
Datum: 26., 27. & 28.03.16 (Ostern)

USA Reise:
Abreise: 15.04.16
Training USA 1+2: 16. & 17.04.16
Freier Tag: 18.04.16
Training USA 3+4: 19. & 20.04.16
Practice Time ICU: 21.04.16
ICU World Championship: 22.04.16
Abreise: je nach Wunsch der Aktiven

Oben stehende Termine sind für die Aufnahme im Nationalteam frei zu halten.

Kader:
Wir werden in dieser Saison einen Coed-Kader mit 30-40 Aktiven zusammenstellen.

Skills:
Stunter: Toss Block & Standing Back Tuck
Flyer: Double Down, Standing Tumbling
Tumbler: Single Full Twisting Layout auf Hardfloor

Video-Tryout:
Es kann vorab beim Trainer ein Video-Tryout angefragt werden. Hier muss begründet werden warum das Tryout leider nicht wahrgenommen werden kann. Das entsprechende Video muss spätestens am 03.10.15 eingegangen sein.

Kosten und Sponsoren:
Jedes Mitglied des Nationalteams muss bereit sein seine Reisekosten (ca. 1.500 €) selbst zu tragen.
Das CCVD Nationalteam arbeitet bereits mit div. Sponsoren zusammen und wird auch für die kommende Saison versuchen weitere Sponsoren ins Boot nehmen um die Reisekosten der Aktiven zu senken.

Wir freuen uns darauf euch beim Tryout zu sehen und mit euch zusammen unser „Team Germany" für die kommende Saison zu gestalten.

BasketballDer CCVD kann auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Deutschen Basketballbund zurückblicken. Im Rahmen der Länderspiele in Deutschland und auch der Vorrundenspiele, welche vom 04.09.2015-10.09.2015 in Berlin stattfanden, stellte der CCVD Danceteams für das Rahmenprogramm. Unterstützt und betreut wurden die Cheerleader dabei von UDA Coaches, welche mit den Teams Auszeittänze vorbereiteten und mit ihnen zusammen trainierten. Die Ausstattung der Cheerleader wurde von Varsity kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Danceteams erhielten sehr viel positives Feedback und ernteten viel Applaus für ihre Darbietungen. Mit dabei waren: Phoenix Hagen Dance Team, Eisbären Bremerhaven Dance Team, Silver Stars Oberhausen, Magic Paws aus Herten, Alba Berlin und Millenium Dancers. „Die Danceteam hatten großen Anteil an einem unterhaltsamen Rahmenprogramm während der Spiele und allen hat es ersichtlich viel Freude bereitet. Wir freuen uns über die positiven Rückmeldungen und möchten unsere Kooperation mit dem DBB gerne ausbauen und vertiefen. Weitere Gespräche sollen in Kürze folgen", fasst Vizepräsidentin Tanja Straub zusammen. Sie war an der Organisation dieses Projekts beteiligt und betreute die Teams vor Ort.

Ohne das Engagement und die Motivation von Personen und Teams ist so ein Projekt nicht umsetzbar. Wir möchten „DANKE" sagen an: Dhana (Eisbären Bremerhaven), Kathi (Silver Stars), Kathrin (Magic Paws), Liz, Jonas (Varsity), Karl (ICU), Olga, Ann-Catherine (Millenium Dancers), Valesca (Alba Berlin). Ein ganz besonderer Dank geht zudem an Petra für die Unterstützung bei der Musikbearbeitung und Aki für die Bereitstellung einer Trainingseinheit für die Millenium Dancers.

ICU1 Kopie1Am letzten Wochenende im August nahmen insgesamt 27 A-, B- und C- Juroren an der diesjährigen Juryschulung teil, um sich inhaltlich zum einen auf die Umstellung des neuen Regelwerkes vorzubereiten, aber auch um sich fachlich auf internationaler Ebene weiterzubilden.

Eingeladen wurde Mike Cooper, der durch seine langjährige Wertungserfahrung auf internationaler Ebene und seine Leitung des Jury-und Wertungsgeschehens in der ICU als perfekter Referent für die Schulung gewonnen werden konnte.

Zum einen wurde vor allem der Bereich des diesjährig neu eingeführten Cheers beleuchtet, aber auch alle anderen Skillbereiche wurden in ihren Wertungskriterien behandelt. Cooper stellte durch seine erfrischende und humorvolle Art eindrucksvoll dar, worauf die deutschen Juroren mit Übernahme des Regelwerkes besonders achten sollen.

Einen großen Dank möchte die Jurykomission auch an die Eintracht Frankfurt ausrichten, die mit ihren Räumlichkeiten den Schulungsort zur Verfügung stellte.

Die Jurykomission freut sich auf die kommende Saison und möchte weiterhin Alle einladen, an den Regelfragetagen und der Jury-C-Schulung teilzunehmen.

ICU2 Kopie1

Seite 6 von 14

Suchen

Wichtige Termine

Ausbildungsangebote

Wichtige Kontakte

Für alle Fragen rund um die RMs, DMs & SKM

CCVDPasstelle
passstelle@ccvd.de

CCVD Backoffice
backoffice@ccvd.de

CCVD Jurykommission
für Regelwerks- und
Wertungsfragen
Cheer-Board
cheer-board@ccvd.de
Dance-Board
dance-board@ccvd.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@ccvd.de

CCVD Nationalteam
nationalteam@ccvd.de

CCVD Vorstand
vorstand@ccvd.de

... für alles andere
info@ccvd.de 

 

IMPRESSUM

Go to top